Porsche Speedster Oldtimer Kunst Art Anner Berlin

Ein Porsche 356 Speedster, der Oldtimer für Berlin

In den vergangenen Tagen ging das erste Oldtimer als Kunstwerk nach Berlin. Dabei handelt es sich um ein Porsche 356 Speedster, gezeichnet auf blauen Büttenpapier.

Im Jahre 1954 wurden die ersten Speedster gebaut, sie hatten eine handgefertigte Alu-Karosserie  des namhaften Gläser Karosserie-Spezialisten mit Sitz in Ullersricht bei Weiden/Oberpfalz. Davon diesen Exemplaren gab es nur 16 Stück.

Das machte das Auto für den damaligen Automarkt zu teuer, man entschied sich für eine günstigere Herstellungsvariante und führte die Karosserie aus Stahlblech ein und die Erfolgsstory „Speedster“ nahm ihren Lauf.

Ein offener Sportwagen mit flacher Windschutzscheibe und einem Notverdeck. Der Sound klingt fast wie ein VW Käfer, jedoch kräftiger und unverwechselbar. Ein Synonym für wilde Freiheit.

Für großen Ruhm sorgten dann die Filmstars aus Hollywood die sich gerne mit dem Sportwagen schmückten.

Die damals preiswerteste Version einen Porsche zu fahren ist heute die teuerste. Wenn man heute auf Onlinebörsen sucht findet man kaum ein Pre-A Speedster Modell und wenn doch dann liegen die Angebotspreise über 300.000€.

Meine Kunstwerke liegen preislich weit, weit, weit darunter 🙂 …und eine Alternative die auch in jedes Wohnzimmer passt.

weitere Beiträge über 356er finden Sie hier

Technische Eckwerte zu einem Porsche 356, 1500 Speedster:

4-Zylinder-Boxermotor mittels Luftgebläse gekühlt – zentral liegende Nockenwelle die über Stirnräder von der Kurbelwelle angetrieben wird – die zwei Ventile pro Zylinder werden von Stößelstangen und Kipphebel betätigt – zwei Fallstrom-Vergaser von Solex sorgen für die richtige Gemischbildung – die 1488 cm³ Hubraum sorgen für 40 kw (55 PS) und ein max. Drehmoment von 103 Nm bei 2500 U/min – ein Vierganggetriebe mit Hinterradantrieb sorgt für das vorwärts kommen – Einzelradaufhängung vorn mit Querfederstäbe und die Pendelachse hinten samt Drehfederstab sind verantwortlich für die satte Straßenlage – das Leergewicht liegt bei 770 kg – der damalige Neupreis im Jahre 1954 bei 12.200 Mark – in diesem Jahr lag in Deutschland lt. SGB VI. Buch das jährliche Durchschnittsentgelt bei 4.234,- DM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*