Sollte der Dino ein Ferrari sein?

Eine logische Schlussfolgerung als Automobilhersteller wäre, wenn ein neues Modell auf dem Markt erscheint dann soll natürlich auch das Logo des Herstellers das Fahrzeug zieren. In dem Fall des Sportwagenhersteller aus Maranello ist das nicht immer so gewesen. An der Karosserie des „Dino“ taucht weder der Name Ferrari noch das steigende Pferd auf, sondern nur der schlichte Name „Dino“ als Schriftzug und Logo.

Bis heute ist das nicht eindeutig geklärt warum das so ist. Der Sportwagen wurde mit einen V6 statt den üblichen V12 ausgestattet, hatte nur 2 Liter Hubraum, der Motor wurde nicht im Heck verbaut sondern fand seinen Platz in der Mitte als sogenannter Mittelmotor, all diese Merkmale deuten auf alles andere hin aber nicht auf einen typischen Ferrari.

Um wo kommt den nun die Abkürzung Dino jetzt her, steht als Spitzname von Alfredo den Sohn von Enzo Ferrari. Dieser starb 1956 sehr früh im Alter von 24 Jahren. Zehn Jahre später tauchte dann das ferrarilose Modell „Dino“ auf.

Sollte er nun ein Ferrari sein oder nicht…oder vielleicht ein Denkmal an seinen verstorbenen Sohn.

http://auto.ferrari.com/de_DE/sportwagenmodelle/modelle-der-vergangenheit/dino-246-gt/

weitere Details zur Zeichnung finden Sie hier