Den Porsche 917 als Pastellzeichnung

Der Mythos des 24 Stundenrennen von Le Mans fasziniert viele und schaffte es sogar ins Kino, 1970 entstand der Kultfilm „Le Mans“mit dem Hauptdarsteller und Co-Produzent Steve Mc Queen. Welches Auto spielt hier die Hauptrolle?.. ein Porsche 917.
In meinem Motiv habe ich mich für ein Gulf Design entschieden ohne Startnummer und Werbung. Die Farbkombination hellblau / orange hat es für mich interessant gemacht und mich dazu bewegt das unwesentliche wegzulassen.
Porsche holte sich mit einen 917 Modell erstmalig den Sieg in Le Mans. Die Fahrer waren der deutsche Hans Hermann und der Brite Richard Attwood.
Für mich war es auch der erste 917er.
Die Originalzeichnung wurde mit Pastellkreiden gezeichnet. Das verwendete Büttenpapier ist in blau mit rauher Oberfläche. Das Format des Blatt liegt bei ca. 84 x 53cm.
Die Zeichnung ist ein Unikat, es gibt sie nur ein einziges Mal, ist signiert und datiert (18.02.2017).
Beispiel für eine komplette Rahmung:
ALU-Wechselrahmen, leicht gewölbte Oberfläche ist strukturgebürstet, in Silber matt.
Das Profil hat die Maße 30 x 18,2 mm (Breite x Höhe). Ausgestattet mit einem kantengeschliffenen Glas.
Das Außenmaß der Rahmung liegt dann bei 106 x 76 cm.
Galerie-Passepartouts in astralweiß. Die Oberfläche ist matt, teils dezent gerippt (Ingres-Struktur). Der Karton ist säurefrei hat einen weißen Kern und eine Stärke von 1,3 mm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*