Oldtimer Kunstgalerie

Der Ferrari 330 P4 schrieb Motorsport-Geschichte

Die Suderia Ferrari setzte den Ferrari 330 P4 Rennsportwagen 1967 in der Sportwagen-Weltmeisterschaft ein.

Er war eine Weiterentwicklung des P3 aus dem Vorjahr. Franco Rocci überarbeitete den V12-Motor und erstmalig erhielt ein Ferrari-Motor drei Ventile pro Zylinder, zwei Einlassventile und ein Auslassventil, durch diese Motorkonstruktion konnte die Leistung auf 450 PS gesteigert werden. Ein weiteres Novum war eine mechanische Saugrohr-Einspritung von Lucas.

Im 24 Stunden Rennen in Daytona 1967 fuhr Ferrari im Werksteam mit zwei P4 und einem modifizierten P3 einen glorreichen Dreifachsieg ein und schrieb Motorsportgeschichte.

Somit ein legendärer Sportwagen der sich in diesen tollen Zeichnung wieder findet. 

Details zur Zeichnung finden Sie hier

Ein kurze Video zum Fahrzeug finden Sie hier https://www.youtube.com/watch?v=awArTC8iQ3Q