Citroen Traction Avant

Gangsterlimousine

80 Jahre ist es mittlerweile her…

Im April 1934 wurde der Citroen Traction Avant der Öffentlichkeit vorgestellt und bis 1957 wurde über 700.000 Stück verkauft. Auch im Citroen-Werk in Köln wurden als Modell „Front“ rund 1700 Stück produziert. Bekannt aus vielen Filmen wo die Gangster damit unterwegs waren und sich atemberaubende Verfolgungsfahrten leisteten. Sogar in dem Bond Film „Liebesgrüße aus Moskau“ war der Gegenspieler von James Bond mit einem Traction Avant unterwegs. Seither wird sie auch gerne als Gangsterlimousine bezeichnet.

Was war an diesem Fahrzeug so revolutionär?

Als einer der ersten Automobilhersteller setzte Citroen auf einen Frontmotor der hinter der Vorderachse eingebaut wurde. Durch diese Verlagerung des Schwerpunkt resultierte ein hoher Fahrkomfort mit einer verbesserten Straßenlage. Um der Presse die Sicherheit des Fahrzeug zu demonstrieren ließ man sie von steilen Hängen herab sausen.  Ebenso waren die Franzosen einer der ersten die mit einer selbsttragenden Karosserie unterwegs waren. Das Design wirkt scheinbar schwebend über den Asphalt. Die Linienführung ist auch gut gelungen und zeitlos schön.

Woher kommen die beiden Winkel im Kühlergrill?

Zwei ineinander greifende Zahnräder sollen diese beiden Winkel darstellen. Da der Gründer Andrè Citroen 1919 bevor er sein erster Fahrzeug baute sein Geld mit der Produktion von Zahnräder und Getrieben verdiente, zieren zwei ineinander greifende Zahnräder (Doppelwinkel) das Logo bzw. den Kühlergrill.

Bevor oder mittendrin beim kreativ sein beschäftigen mich solche Frage die mit dem Motiv zusammenhängen. Bin dann auch gleich auf der Suche nach den Antworten.

Diese Zeichnung ist vor ca. einem Jahr entstanden. Auf blauen Büttenpapier mit Reißkohle und weißer Kreide verewigt sich dieser Traction Avant in meiner virtuellen Galerie als gerahmtes Kunstwerk hinter Glas.

weitere Details zur dieser Pastellzeichnung finden Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*